Die Bewegungserweiterung der Wirbel-Segmente mit mobiball bestätigen Orthopädische Fachärzte!

Die Spannungsreduktion der inneren Organe mit mobiball bestätigen internistische Fachärzte!

Jede Zelle des Körpers wird von Nerven kontrolliert. Die normale Funktion dieser Nerven kann durch Bewegungseinschränkungen der Wirbelsäule mechanisch gestört werden. Daraus können sich die sehr vielfältigen Symptombilder ergeben, die nicht nur die Wirbelsäule anbetreffen, sondern den gesamten Körper. Denn alle Nerven- und Gefäßversorgungen der Beine und Füße entstammen eher aus dem unteren Bereich der Wirbelsäule. Und die Nerven- und Gefäßversorgung des Kopfes, der Arme und der Hände aus dem oberen Bereich der Wirbelsäule.

Vereinfacht gesagt:

Alle Zellen des gesamten Körpers werden aus dem Rückenmark versorgt und das Rückenmark verläuft nun mal in der Wirbelsäule.

Die Wirbelsäule wird grob unterteilt in Halswirbelsäule (HWS), Lendenwirbelsäule (LWS) und Brustwirbelsäule (BWS). Während die Hals- und Lendenwirbelsäule die jeweiligen Enden der Wirbelsäule darstellen, ist die Brustwirbelsäule sozusagen das Zentrum der Wirbelsäule. Damit ist die Mobilität der Brustwirbelsäule eine Art "Schlüssel" für eine Spannungs und Symptomfreiheit des gesamten Körpers.

Wird die Beweglichkeit im " mittleren
Zahnrad" täglich genutzt, kompensieren die Hals- und Lendenwirbelsäule nicht mehr in die falsche Richtung. Die Spannungen der Skelettmuskulatur sowie der glatten Muskulatur der inneren Organe werden reduziert. Funktionseinschränkungen werden vermieden und die Balance entsteht automatisch. Unter der Rubrik „Symptomsuche“ können Sie Ihr individuelles Symptom eingeben und herausfinden an welchen Wirbeln genau Sie den Mobiball einsetzen können.

Grundsätzlich gibt es verschiedene Einteilungen der Versorgungswege im Körper. Die der Wirbelsäule betreffende Einteilung ist die sogenannte „Segmentale Versorgung“. Jeweils zwei Wirbel bilden ein Bewegungssegment, die kleinste bewegliche Einheit der Wirbelsäule. Die Beweglichkeit innerhalb eines Segments ist zwar gering, alle zusammen sorgen jedoch für die Flexibilität der Wirbelsäule. Daher ist es von großer klinischer Relevanz diese kleinsten beweglichen Einheiten der Wirbelsäule auch beweglich zu erhalten.

Die Brustwirbel sorgen nicht nur für die bedeutsame Stabilisierung, sondern aus diesen Wirbelbereichen wird auch die Mehrheit der wichtigen inneren Organe segmental versorgt.

Da die Brustwirbel aufgrund ihrer
Verbindung mit den Rippen eher wenig beweglich sind, ist das Erhalten dieser geringen Bewegungsamplitude in den
einzelnen Brustwirbeln für eine Spannungs und Symptomfreiheit des gesamten Körpers essenziell wichtig.